Das Bobath-Konzept 

Ein Einblick in das Bobath-Konzept von unserer Kindertherapeutin Fr. Petra Schwörer-Mronz:

 

Gemäß des Leitgedankens der Therapie gilt es "optimale Bedingungen für die Entfaltung der sensomotorischen Kompetenz des betroffenen Kindes zu ermöglichen - unter Berücksichtigung der geistigen, sozialen und emotionalen Bereiche".

 

Das auf neurophysiologischer Grundlage basierende Therapiekonzept orientiert sich somit an der gesamten Persönlichkeit des Kindes.

 

Es werden in der Therapie Bedingungen geschaffen, die das Ausprobieren und Entwickeln von Strategien fördern - mit dem Ziel, die Handlungskompetenz des Kindes zu erweitern.

 

Motorisches Lernen findet in der Therapie durch vom Therapeuten "spielerisch" angebahntes Handeln des Kindes statt.

 

Behandelt werden

 

Säuglinge und Kleinkinder mit ...

 

  • Entwicklungsverzögerungen
  • auffälligem motorischen Entwicklungsverlauf
  • Kinder mit neurologischen oder orthopädischen Erkrankungen
  • und Frühgeborene